1. Mai ab 11 Uhr Maibaum aufstellen
1. Mai ab 11 Uhr Maibaum aufstellen 

Bürgerverein feiert im Juni sein 50. Jubiläum mit dem Vogel-schießen - Fest 2017 

Bürgerverein feiert 50. jähriges Jubiläum im Juni 2017

"Geiht nich gifft nich" kam an drei Wochenenden super gut beim Publikum an

Nach bereits gelungener Prem-iere, steigerte sich das Plattdeutsche Stück zu einem echten Publikumsmagneten! Die letzten beiden Vorstel-lungen am 08. und 09. April wurden praktisch durch den hohen Zuschauerandrang gesprengt. Es konnten nicht mehr alle in den Saal, weil einfach keine Plätze mehr frei waren. Mit 110 Zuschauern pro Vorstellung wurde man sprich-wörtlich überrollt. 

Ausverkauftes Haus, eine super Stimmung, viel Applaus und ein begeistertes Publikum waren für die Schauspieler der Theaterlüüd des Bürgervereins eine große Anerkennung. Wie Erhardt Borchers (alias Lothar Kruse) berichtete waren alle wirklich überwältigt und freuten sich über die bombastische Stimmung im Saal. Da freut man sich schon jetzt auf das nächste Stück für das Jahr 2018. Werde zu diesen Theaterstück in kürze einen eigenen Blog unter Stuvenborn.Blog für Kommentare einrichten.

Dorfputztag, mit 50 Bürgern wurde sauber gemacht

Am Samstag, den 25. März 2017 wurde in der Gemeinde Stuvenborn das Dorf für den Frühling geputzt. Gastwirt Jens Lüdersen sorgte mit einer Suppe in der Mittagszeit für eine kräftige Stärkung der Teilnehmer und zum späten Nachmittag wurde Kaffee und Kuchen von freiwilligen Spendern, den fleißigen Helfern gereicht. Nach dem Motto "viele Hände, schaffen der Arbeit ein schnelles Ende", waren 50 Helfer zwar schon viele, aber die Zahl ist für die Zukunft ausbaufähig. 

 

Augen auf!

Im Rolandsweg wurde am 16.02. ein Schuppen aufgebrochen und Altmetall entwendet.

Unbekannte Personen machen aktuell die umliegenden Gemeinden unsicher. Bitte alle dringend die Augen aufhalten und ggf. Kennzeichen aufschreiben. Im Sozialien Netzwerk macht diese Nachricht schon die Runde. Es sollen mehrere Straßen bereits in Augenschein genommen worden sein. Im Notfall bitte umgehend die Polizei informieren. In jeden Fall nicht selbst aktiv werden.

Bilder vom Biikefeuer 2017 

Licht bleibt an

Foto: H. Huse (Stuvenborn-Ortsmitte)

Auf der vergangenen Finanzausschuss-Sitzung der Gemeinde Stuvenborn, wurde am 08. Februar 2017 mit den Stimmen der CDU-Fraktion, der Beschluss gefasst, dass die Straßenlaternen nachts eingeschaltet bleiben. Das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger soll damit verbessert werden. 

 

 

 

 

 

 

Foto: (li.) Rainer Ahrens (re.) Holger Dreyer

Auf der Jahreshauptver-sammlung des CDU Ortsver-bandes Stuvenborn wurde unser Bürgermeister Rainer Ahrens für nunmehr 20 Jahre im Bürgermeister- Amt von unserem Ortsvorsitzenden Holger Dreyer geehrt.

 

Vielen Dank für so viel kommunales ehrenamtliches Engagement für unsere schöne Gemeinde Stuvenborn.

Glückliche Gewinnerinnen und Gewinner der Schneewette

Vielleicht doch ein Grund mehr, den Facebook-Info-Blog Stuvenborn beizutreten? Die 2. Schneewette 2016 jeden falls hat sich für einige gelohnt. So tippten 17 mit "nein" also gegen eine weiße Weihnachtszeit. Unter allen die mit nein gestimmt haben, wurden anschließend unter allen Bloggern die Gewinner ermittelt. 

Damit bekam Anne Steenbock die meisten Stimmen. Es folgten Maximilian Drumariu, Frauke Küster und Tim Sievertsen mit weiteren meisten Stimmen. So konnten sie als Gewinner ermittelt werden.

Wäre super, wenn sich viele weitere Blogger in der geschlossen Gruppe (nicht öffentlich) bei Facebook im Stuvenborn-Info.Blog anmelden und aktiv mitmachen. Natürlich werden auch hier auf der Stuvenborner Online-Seite die Nachrichten und Informationen nicht weniger. Denn hier soll sich jede Bürgerin und jeder Bürger bestens aufgehoben und Informiert fühlen. 

Protokoll zur Einwohnerversammlung vom 11. Januar 2017

Information zur Einwohnerversammlung vom 11.01.2017

Publiziert am 25. Januar 2017 von viktoriagloyer

Der CDU Ortsverband Stuvenborn informiert Sie über die Einwohnerversammlung der Gemeinde Stuvenborn vom 11.01.2017.

 

Der Bürgermeister hatte zu dieser informativen Veranstaltung eingeladen und 62 Einwohnerinnen und Einwohner haben diese Versammlung besucht. Für alle, die keine Zeit hatten, selbst vorbei zu schauen, geben wir diese Informationen zur Hand.

Wie gewohnt beginnen die Ausschussvorsitzenden mit Ihren Berichten:

 

Vorsitzender des Finanzausschusses Holger Dreyer (CDU):

Für das Haushaltsjahr 2016 konnte die Gemeinde Stuvenborn bereits einen positiven Haushaltsplan aufstellen. Ein Jahresabschluss liegt noch nicht vor, aber nach ersten Erkenntnissen wird es eher zu einem noch besseren Abschluss als geplant führen. Der Haushalt für 2017 ist noch nicht beschlossen. Dies ist zurückzuführen auf hohe Belastungen für die Mitarbeiter im Amt und die Nachwirkungen der Haushaltsumstellung aus dem Jahre 2014. Ein erster Vorentwurf zeigt jedoch wieder einen ausgeglichenen Haushalt, mit Überschüssen bei den liquiden Mitteln. Zur Erinnerung: Nur wenige Gemeinden im Amt Kisdorf ist dies gelungen. Dieses positive Ergebnis für die Gemeindefinanzen ist das Resultat der zurückliegenden sparsamen Haushaltspolitik und der angemessenen, aber immer moderaten Anpassung der Gemeindesteuern.

Der Schuldenstand der Gemeinde beträgt 379.600 €, wobei der größte Teil im Jahre 2015 für die Sanierung des Feierabendwohnheims neu aufgenommen worden ist. Für die Kredite zahlte die Gemeinde im Jahre 2016 7.400 € an Zinsen und 16.200 € für die Tilgung.

Aufgrund der guten Haushaltspläne ist seitens unserer Gemeinde die Finanzierung der gemeinsam von Stuvenborn, Sievershütten und Hüttblek geplanten Sporthalle „Halle für Alle“ gesichert. Die bauliche Umsetzung soll im Jahre 2017 erfolgen. Eine weitere große Maßnahme ist die Fortsetzung der Kanalsanierung im Ort. Hierfür sind für dieses Jahr im Haushalt 58.000 € vorgesehen.

 

Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Soziales, Jugend und Sport Holger Rogat (SPD):

Der Arbeitskreis für die Aktion „Mobiler Jugendraum“ tagt regelmäßig. Der jetzige LKW ist sehr reparaturbedürftig. Für die erheblichen Kosten ist ein Zuschuss von der AktivRegion Alsterland zugesagt worden.

Der Ausschuss hat weiterhin der Gemeindevertretung die Empfehlung zum Bau der neuen Sporthalle „Halle für Alle“ gegeben.

Seit zwei Jahren wird mit großem Erfolg das Dorffest der Gemeinde als Oktoberfest veranstaltet. Als Termin für dieses Jahr ist der 16.09.2017 geplant.

 

Vorsitzender des Planungs- und Bauausschusses Hans- Peter Humburg (CDU):

Im Jahre 2015 hat der Ausschuss die Sanierung der Dächer und Bäder und den Einbau einer neuen Heizungsanlage im Feierabendwohnheim im Ruhloweg beschlossen. Die Maßnahme ist zwischenzeitlich zum Abschluss gebracht worden.

Zum Thema Windenergie hat sich der Ausschuss von mehreren Windenergiebetreiberfirmen informieren lassen.

Die Sanierung der Schmutzwasserleitungen in den Straßen Am Sportfeld, Bürgermeister- Pohlmann- Straße und Kalte Weide wurden durchgeführt. Im vierten Bauabschnitt werden zur Zeit die Leitungen in den Straßen Heidberg, Ruhloweg (östlicher Teil) und Lohe saniert.

Nach der Fertigstellung des EDEKA- Marktes wurde der Umbau der Kreuzung Kalte Weide / Am Sportfeld mit Mittelinsel und Zufahrt zum Parkplatz sowie der neuen Bushaltestelle neu geplant und Anfang September 2016 umgesetzt.

Die Änderung der Bebauungs- und Flächennutzungspläne Nr. 9 für das Gebiet Hauptstraße / Sether Weg und Nr. 4 im Bereich südlich des Wohngebietes Beek und Nr. 6 Teil 1 Ortslage Stuvenborn / südwestlicher Teil (Baugrundstück Hauptstraße 21 a) waren Thema auf einigen Sitzungen des Planungs- und Bauausschusses.

Die Schützengilde „Goldener Hahn“ Stuvenborn hat einen Antrag auf Erweiterung der Schießanlage von 8 auf 10 Plätze gestellt. Dies ist Voraussetzung zur Ausrichtung von Wettkämpfen.

 

Anschließend berichtet der Bürgermeister Rainer Ahrens  (CDU):

Die Postfiliale zieht am 01.02.2017 in den EDEKA- Markt ein, leider ohne Postbank.

Wegen des schlechten Zustandes der Landesstraßen Kalte Weide und Hauptstraße wurde auf Initiative unseres CDU- Landtagskandidaten Ole- Christopher Plambeck eine kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt. Dort wurde festgestellt, dass eine Sanierung der Straßen in Stuvenborn zwar erforderlich ist, es gibt laut Ministerium allerdings viele Straßen, die wesentlich schlechter sind und Vorrang genießen (Artikel zum Thema: Dornquast und Plambeck: „Verkehrsminister Meyer muss endlich handeln“).

Das Feuerwehrgerätehaus entspricht nicht mehr den aktuellen Vorgaben, sodass kurzfristig eine Überplanung notwendig wird. In der Wehr sind derzeit 38 aktive Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau. Auch die Jugendfeuerwehr ist sehr gut aufgestellt.

Die Sanierung der Schutz- und Mischwasserkanäle wird seit einigen Jahren nach den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln durchgeführt. Im Anschluss müssen auch die Regenwasserleitungen saniert werden.

Die Gemeinde hat auf Vorgabe der Landesregierung eine Straßenbaubeitragssatzung beschlossen. In Stuvenborn hat sich die Gemeinde für wiederkehrende Beiträge entschieden. Dies bedeutet, dass nicht die betroffenen Straßenanlieger einer zu sanierenden Straße oder eines zu sanierenden Gehwegs die hohen Beiträge alleine aufbringen müssen, sondern die Kosten auf alle Grundstückseigentümer im Gemeindegebiet umgelegt werden . Dadurch reduzieren sich die einzelnen Beiträge erheblich und werden auch immer nur für die von der Gemeinde ausgewählten und im Straßenbauprogramm festgelegten Maßnahmen erhoben. Die Grundstückseigentümer tragen hierbei 79 % der Kosten, die Gemeinde trägt 21 %.

 

Windenergie

Herr Harmen Mehrdorf von der Firma Trave Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG aus Lübeck hält einen Vortrag zum Thema Windenergie und den Möglichkeiten der Errichtung von Windkraftanlagen in Stuvenborn. Zur Zeit werden von der Landesregierung die Regionalpläne für Vorrangflächen für die Aufstellung von Windkraftanlagen überplant. Im Gegensatz zum letzten Entwurf ist im neuesten Planentwurf auf dem Stuvenborner Gemeindegebiet keine Fläche mehr ausgewiesen. Ob sich das bis zur endgültigen Fassung des Regionalplanes noch ändert, kann nicht beantwortet werden.

Herr Mehrdorf erklärt, dass die Firma Trave EE in Richtung Brook / Gemeindegebiet Seth vier Windkraftanlagen errichten möchte. Die entsprechenden Landeigentümer stehen dem Vorhaben positiv gegenüber. Sollte das Gebiet wieder Berücksichtigung in den Regionalplänen der Landesregierung finden, wird auch die Gemeinde ihre dortigen Flächen (Neue Sandkuhle und angrenzendes Ackerland) zur Nutzung für die Windenergiegewinnung zur Verfügung stellen.

Die Regionalpläne sind für jedermann auf der Internetseite der Landesregierung Schleswig- Holstein einsehbar.

 

Haben Sie auch Fragen oder möchten Sie etwas anregen?

Dann kommen Sie doch ganz einfach zur nächsten Einwohnerversammlung oder zu einer Sitzung der Ausschüsse oder der Gemeindevertretung. Die Einladungen werden in der UMSCHAU, hier auf der Homepage der CDU Stuvenborn und bei Facebook bekannt gegeben.

 

Ihr CDU Ortsverband Stuvenborn

Holger Dreyer – Ortsvorsitzender

Das Thema, was unsere Lebenmittel wert sind, wurde am Dienstagabend im Landgasthof "Goldener Hahn" mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft vor ca. 80 Besuchern diskutiert. Wortmeldungen aus dem Publikum wurden angenommen und in die Runde aufgenommen. Das ganze Thema des Abends wird es hier in Kürze in Form eines Videomitschnitts geben. 

Zum Inhalt der Diskusion, hätte sich der Veranstalter, die CDU-Fraktion deutlich mehr Bürger-beteiligung gewünscht. Denn immerhin gelten Lebensmittel als lebenswichtiges GUT und erreichen in öffentlichen TV-Sendern, wie z.B. Markt im dritten hohe Einschaltquoten. Da wundert es doch sehr, wenn eine "live" - Veranstaltung wie diese nicht wirklich das gewünschte Interesse findet. Also künftig nicht nur alles mögliche in sozialen Netzwerken teilen und posten, auch mal dabei sein und Fragen stellen! Ich für meinen Teil, habe an diesem Abend viele neue Erkenntnisse sammeln können und besonders auch von Besucherbeiträgen hatten mich teilweise Nachdenklich gestimmt. Eine weitere Diskusion dazu wird im Stuvenborn.Blog wird es demnächst im Stuvenborn.Blog geben.  

 

Hendrik Huse 

 

Rübenmussessen in Stuvenborn hat Tradition

In der Gemeinde ein alte Tradition ist das jährliche Rübenmuss-Essen der FDP im Landgasthof "Goldener Hahn". Auch in diesem Jahr 2016 waren wieder viele Gäste mit großen Appetit gekommen und hatten einen langen sehr geselligen Abend. Zum Rübenmuss-Essen ist jeder willkommen, denn hier trifft man sich und tauscht sich aus. Viele lernen sich beim Essen besser kennen und so wächst eine Gemeinde zusammen. Das hat in Stuvenborn eben auch Tradition. Wer in diesem Jahr nicht dabei war - im nächsten Herbst bietet sich die Gelegenheit den leckeren Abend nicht zu verpassen.

Weinfest in Sievershütten

Foto: H. Huse 2016

Im Rahmen des Weinfestes am 12.11.2016 des SPD Ortsverbandes im Gasthaus "Zur Mühle" in Sievershütten wurde Holger Rogat amtierender Fraktionssprecher in der Gemeinde Stuvenborn und vorsitzender im Ausschuss für Kultur, Soziales, Jugend und Sport, sowie Mitglied im Finanzausschuss, Planungs- und Bauausschuss für seine langjährige vom SPD Orstvorstitzenden Reinhard Siert mit einer Urkunde geehrt.

 

Das Weinfest selbst fand mit Bedauern der Veranstalter (SPD-OV) in einem über-schaubaren Rahmen statt. Leider finden immer weniger Bürgerinnen und Bürger aus den Gemeinden Sievershütten und Stuvenborn den Weg zum jährlichen Event des Ortsverbandes der SPD. Woran mag das liegen? Nun, es fehlt offensichtlich das Interesse in den Gemeinden und so wünscht man sich insgesamt neue Ideen und frischen Wind u.a. aus den Reihen der jüngeren Generation. Hier liegt sicher ein wichtiger Schlüssel, aus dem Weinfest wieder ein besonderes Event für alle Gemeinde-Mitglieder zu gestalten. Schließlich soll mit dem Weinfest ein Stück Kultur erhalten bleiben, dass mit neuer Frische ausgestattet in Zukunft wieder mehr Besucher lockt.  

Oktober-Dorffest 2016

Bürgermeister Rainer Ahrens hat das Fass unfallfrei angestochen und schon lief der goldenene Gersten-saft in strömen. Die Stuvenbornerinnen und Stuvenborner feierten am Samstag, 17. September zünftig - dass auch die Bayern neidisch werden. Das Festzelt füllte sich rasch, nachdem die Kapelle zum Marsch geblasen hat. Das Fest ging bis spät in die Nacht und viele Highlights wie zB. das Bier-Maß-stemmen hoben die Volksfeststimmung.

Hinweis: Bilder befinden sich in der Gemeinde Rückschau

Der Flohmarkt bei EDEKA Kramp am Sonntag, war zumindestens mit ein paar Sonnenstrahlen begrüßt worden. Insgesamt dürfen künftig gerne mehr Verkaufsstände zahlreichere Besucherströme locken. Also Leute bleibt dran, dann scheint auch wieder die Sonne. 

Vogelschießen 2016

Hinweis: Bilder befinden sich in der Gemeinde Rückschau

Foto: Halle 11

Kaum da, wieder weg... so schnelle geht das. Rückblickend auf das Vogelschießen 2016, war es wieder ein tolles Familienfest und vielen Bekannten Gesichtern. Hatte aber den Eindruck, als würden in diesem Jahr nicht ganz so viele Besucher am Freitag Abend auf dem Fest gewesen, wie 2015. Zumindest hätten es gerne viele mehr sein dürfen, den kurzen Weg ins Festzelt zu unternehmen.

 

Die, die dabei waren, hatten in jedem Fall einen netten Abend bei viel guter "live" Musik von 3 tollen Bands. Das dürfte zumindest für 2017 wieder eine gute Werbung gewesen sein. Alle die lieber EM geschaut haben, dürfen sich gerne etwas ärgern, denn die Party hat an Spaß und guter Laune nicht gespart.

 

Der Bürgerverein durfte sich freuen, dass die Gäste sehr durstig und auch ausgehungert zum Fest kamen und so die vielen fleißigen Helfer zu keiner Zeit lange Weile hatten. 

Gut das die musikalische Organisation von Halle 11 bestens ankam und der richtige Ton stets alle Ohren traf. Auch die Kinder hatten vor dem zu Bett gehen noch etwas von der Musik hören dürfen, bevor der Abmarsch drohte.  

Maibaumaufstellen

Maibaum 2016 - der Frühlingsbote und die Vorfreude auf den Sommer. In Stuvenborn hat der Bürgerverein wie jedes Jahr auch 2016 den Maibaum auf den Dorfplatz aufgestellt. Alle Bürgerinnen und Bürger waren wieder herzlich willkommen und für das leibliche Wohl wurde ausgiebig gesorgt. Doch war die Besucherzahl bei angenehmen Temparaturen und besseren Wetter im Gegensatz zu 2015 an diesem 1. Mai leider sehr viel geringer. Für die Motivation dieser Veranstaltung vom Bürgerverein, wäre aber ein größeres Interesse als Begegnung, Klönschnack und den vielen leckeren drum und dran´s ein guter Grund gegeben. Also bitte nicht nur bei Regen und Sturm am 1. Mai zum Dorfplatz pilgern - auch bei schönem Wetter schmeck´s und gemeinsames klönen macht noch mehr Freude. 

Strohlager durch Feuer vollständig zerstört

Ein Großfeuer hat am Samstagabend, 28. März 2015 ein Strohlager zwischen der Hauptstraße und dem Sether Weg in Stuvenborn vollständig zerstört. Knapp 140 Einsatzkräfte waren über vier Stunden im Einsatz, um 170 Quaderballen zu löschen. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Brandursache und Schadenhöhe sind unbekannt.

Feuerwehr Kreis Segeberg hat einen neuen Wehrführer

Holger Gebauer ist der neue Wehrführer des Kreises Segeberg. Als einziger Bewerber erhielt er 77% der Stimmen und tritt damit die Nachfolge des im Januar zurückgetretenen Rolf Gloyer aus Stuvenborn.

Was ist los in Stuvenborn?

Was den Bewohnern der Gemeinde große Sorgen bereitet, ist die zunehmende Unfallgefahr und die enorme Lärmquelle vieler Motorradfahrer, die u.a. die Ortsausfahrt in Fahrtrichtung Struvenhütten/Bredenbeckshorst mit extremen Beschleunigungsfahrten und einem damit verbundenen Höllenlärm belästigen. Zudem die zur Rennstrecke erwachten Wegführung zwischem dem Brook und der Gemeinde Todesfelde. Hier sind die Anwohner nicht nur beim überqueren der Straße gefährdet sondern ebenfalls starkem Motorenlärm ausgesetzt. Die Hoffnung ist groß, dass dieses Treiben nach dem tödlichen Unfall im vergangenem Juli 2014 ein Ende findet und die Biker beginnen ihr eigenes Leben und besonders auch das der anderen zu schützen.

Ehrung

FotoES: Archiv zeigt den Ehrenring mit dem Gemeindewappen.

Ehrenring für Rolf Gloyer [Februar 2014]

Das Wohl der Menschen in seiner Heimat Stuvenborn liegt ihm stets am Herzen, was Rolf Gloyer in den letzten Jahrzehnten oft bewiesen hat. So leitete er 29 Jahre lang die Stuvenborner Feuerwehr, und zwölf Jahre war er Gemeinde-vertreter. Dieses Engagement wurde auf der Gemeindevertretersitzung im vergangenen Februar 2014 mit dem Ehrenring der Gemeinde Stuvenborn belohnt.

Stuvenborn

Für Stuvenborner/innen