1. Mai ab 11 Uhr Maibaum aufstellen
1. Mai ab 11 Uhr Maibaum aufstellen 

Stuvenborn

Bundesland: Schleswig-Holstein [Germany]                   Postleitzahl: 24641

Landkreis Segeberg                  Amt: Kisdorf               Kfz.Kennz.: SE

Telefon-Vorwahl: (04194)        Bürgermeister: Rainer Ahrens

Einwohnerzahl: 864 [st. 31.Dez.2015]             Gemeindefläche: 7,98 km²           (Quelle: Wikipedia)

______________________________________________________________________________

 

Anschrift der Gemeinde Stuvenborn:

Rainer Ahrens, Am Dorfplatz 9, 24641 Stuvenborn

Tel. (04194) 511

Sievershütten

Zur Nachbar-Gemeinde: SIEVERSHÜTTEN hier klicken...

Struvenhütten

Zur Nachbar-Gemeinde: STRUVENHÜTTEN hier Klicken... und zum Freibad, hier bitte

Wappen der Gemeinde Stuvenborn

  • Datum der Verleihung 04. Oktober 1963
  • Entwurf stammt von W. H. Lippert, Brunsbüttel

In Grün, vor silbernem Wellenbalken im Schildfuß ein goldener, kampfbereiter, rotbewehrter Hahn, begleitet oben links von einer goldenen Scheibe (Goldmedaille) mit Aufhängeöse.

Historische Begründung

Die Gemeinde Stuvenborn wurde im 13. Jahrhundert vom Gau Storman besiedelt. Es ist heute noch ein Bauernhof mit intensiver Viehhaltung. Das vorliegende Gemeinde-wappen symbolisiert den bis heute noch vorhandenen Charakter der Gemeinde. Als Landessieger im Wettbewerb: "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf in Grün und Blumen 1961" im Lande Schleswig-Holstein erhielt die Gemeinde als Symbol für ihre Leistung einen Bronzehahn. Dieser Hahn ist im Wappenentwurf für die Gemeinde charakteristisch, er verkörpert den Stolz, den Fortschritt, den Kampf, die Wachsamkeit und die in der Gemeinde viel betreibene Viehzucht. Die Goldmedaille wurde der Gemeinde für den Bundessieg im Wettbewerb: "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf in Grünen und Blumen 1961" vom Bundespräsidenten in Bonn überreicht. Der Wellenbalken weist auf die Endsilbe des Ortsnamen hin und stellt die vielen Entwässer-ungsgräben dar. Die 9 Wellen im Wellenbalken weisen auf die 9 Vollhufen hin, die über Jahrhunderte Hauptträger der Gemeinde waren.

Das Wappen zeigt den Stolz der Gemeinde über die nachhaltige Planung und die Verschönerung der Gemeinde. Der bronzene kampfbereite Hahn, überreicht vom Ministerpräsident Kai-Uwe von Hassel, als schönstes Dorf des Landes sowie die goldene Medaille, überreicht vom Bundespräsidenten Heinrich Lübke in Bonn, als schönstes Dorf des Bundes 1961 sind Zeugen von Stolz und Freude. Der silberne Querbalken zeigt die Schmalfelder Au, die durch die Absenkung des Grundwassers, in dem Tal zwischen Kisdorfer-Wohld und dem östlichen Hügelland das Land erst nutzbar machte. Die Wellen im Balken dokumentieren die neun Vollhufen, die sich als Rundort um einen Teich 1483 ansiedelten. Der Name Stuvenborn wird gedeutet: „von dem bornigen Land durchwachsen von Erlen und Weiden“. Einige kleine Zeitzeugen sind heute noch in den Lehmkuhlen vorhanden. Aus den Stufen herunter von Kattendorf und Kisdorfer-Wohld, könnte man den Ortsnamen „Stuvenborn“ ableiten. Der Ausbau Brook und Ruhlo entstand mit der Verkoppelung ab 1787 und die Besieldelung der Kalten Weide entstand mit dem Straßenbau nach Sievershütten um 1900. 

Den Grundstock für das schönste Dorf legten die Groß- und Urgroßeltern der jetzigen Dorfältesten in den Jahren von 1880 bis zum ersten Weltkrieg. Mit zwanzig Linden wurde als Ortsmittelpunkt der Dorfanger abgesteckt und für den verehrten Reichskanzler Otto von Bismarck in der Mitte eine Eiche mit Gedenkstein platziert. 1884 wurde die erste Meierei am „Bahlweg“ gebaut. 1894 wurde die Schule neu gebaut und ein Armenhaus wurde dort errichtet, wo heute ein Feierabendwohnheim mit acht Wohneinheiten steht. 
Eine Verbesserung der Flurstücke und des Wegenetzes durch ein Flurbereinigungsverfahren von 1963 bis 1968 sorgte für eine bessere landwirtschaftliche Bewirtschaftung mit der fortschreitenden Mechanisierung. Eine zweite Flurbereinigung mit Landschaftspflege, begleitet von einer Dorferneuerung 1987 führten die Lebensqualität in Stuvenborn fort. 
Mit sieben kleinen Siedlungsgebieten, um den Ortskern platziert, wurde ein nachhaltiges Wachstum aus dem Dorf heraus gewährleistet. Siedlung am Heidberg 1965, erweitert 1986. Siedlung Hampfhof 1959. Neubaugebiet am Sportfeld 1969, Wohnanlage Kamp 1969, Siedlungsgebiete Lohe 1992, Beek 1995 und Im Kahlen 2011 

Autor: Herbert Thies                                                                                                             (Quelle: Amt Kisdorf

Die Ortschronik ist als Buch erschienen und bei der Gemeinde Stuvenborn erhältlich.

Die Chronik der Gemeinde Stuvenborn ist in einem Buch von Ernst Steenbuck erschienen. Hier gibt es vieles Wissenwertes über Stuvenborn zu entdecken. Z.B. Blick in die Vor- und Frühgeschichte, die Gründung der Ortschaft,  die ersten schriftlichen Nachrichten, die Bedeutung von ortstypischen Familiennamen, Flurkarten von 1770, über die Höfe und Flurnamen, Rinderhaltung, Vereine, Grenzsteine und vieles mehr. Wer dieses Buch für sich erwerben möchte, wendet sich bitte an die Gemeinde Stuvenborn. Nicht nur für Historiker eine gute Informationsquelle.  

 

 

Hinweis: Ernst Steenbuck hat einen sehr großen Beitrag zur Gestaltung dieser Website zu Stuvenborn geleistet. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken.

 

 

Ernst Steenbuck

Ernst Steenbuck, ein besonderer Dank und Gruß zum Abschied

 

Ein besonderer Mensch, ist von uns gegangen. Ernst Steenbuck hat sich immer sehr aktiv in den Gemeinden Sievershütten und Stuvenborn eingebracht. Vor allem hatte er immer ein offenes Ohr für die Kinder - und Jugendlichen. Im TuS StuSie ein hervorragender Sportlehrer und selbst ein sehr guter Turner. Für die beiden Gemeinden hat er in jahrelanger Arbeit und Recherche zwei hervorragende Chroniken zusammengestellt und die Geschichte für Sievershütten und Stuvenborn in zwei Chronik-Büchern veröffentlicht. Diese Werke werden uns immer und auch nachfolgende Generationen an Ernst Steenbuck erinnern. Für diese Internetseite, war Ernst Steenbuck ein ganz wichtiger Förderer. Viele der hier veröffentlichten Fotos und Geschichten hätte ich ohne ihn sicher nicht zusammenstellen können. Der Familie von Ernst Steenbuck wünsche ich jetzt viel Kraft und Wärme zum Abschied eines tollen Menschen. 

                                                                                          H. Huse

Stuvenborner Ansichten

Mit der Unterstützung von Ernst Steenbuck (Dorf-Chronik Stuvenborn) wird es an dieser Stelle einige Geschichten und Bilder zur Gemeinde Stuvenborn geben.

Postkarten-Idylle Stuvenborn

Ortsrecht in Stuvenborn

Alle hier aufgeführten Satzungen und Gemeindeordnungen befinden sich im Original im Amt Kisdorf (Quelle dieser Datensätze). Dort sind diese Datenblätter ebenfalls im öffentlichen Download (online) zu bekommen. Wir sind bemüht, diese Datenblätter stets auf einen aktuellen Stand zu halten. Sollte Ihnen auffallen, dass eines der hier enthaltenen Dokumente bereits in einer neueren Fassung vorliegt, bitte wir um Information. Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Verständnis.

 

Stand: 29.12.2015

Hauptsatzung der Gemeinde Stuvenborn
In der Fassung der 2. Nachtragssatzung vom 29.06.2004
Hauptsatzung.pdf
PDF-Dokument [25.1 KB]
Zuständigkeitsordnung der Gemeinde Stuvenborn
Anlage zu § 5 Abs. 1 Hauptsatzung / Zuständigkeitsordnung vom 29.04.2004
Zuständigkeitsordnung.pdf
PDF-Dokument [4.9 KB]
Entschädigungssatzung der Gemeinde Stuvenborn
In der Fassung der 2. Nachtragssatzung vom 26.09.2014
Entschädigungssatzung.pdf
PDF-Dokument [40.5 KB]
Geschäftsordnung der Gemeinde Stuvenborn
(GeschO) in der Fassung der 1. Änderung vom 20.12.2005
Geschäftsordnung.pdf
PDF-Dokument [66.1 KB]
Hundesteuersatzung der Gemeinde Stuvenborn
Über die Erhebung einer Hundesteuer in Stuvenborn
Hundesteuersatzung.pdf
PDF-Dokument [18.4 KB]
Abwassersatzung der Gemeinde Stuvenborn
In der Fassung der 2. Nachtragssatzung vom 19.12.2014
Abwassersatzung.pdf
PDF-Dokument [47.9 KB]
Beitrags- und Gebührensatzung für Abwasser der Gemeinde Stuvenborn
In der Fassung der 4. Nachtragssatzung vom 19.12.2014
Beitrags-u.GebührensatzungAbwasser.pdf
PDF-Dokument [59.5 KB]
Straßennamen und Hausnummern der Gemeinde Stuvenborn
1. Nachtragssatzung vom 05.12.2001
Straßennamen-uHausnummernsatzung.pdf
PDF-Dokument [8.0 KB]
Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Stuvenborn
Straßenreinigungssatzung
Straßenreinigungssatzung.pdf
PDF-Dokument [18.7 KB]
Verleihung des Ehrenrings der Gemeinde Stuvenborn
Satzung über die Verleihung des Ehrenrings
Ehrenringverleihung.pdf
PDF-Dokument [6.8 KB]
Satzung für Sondervermögen der Gemeinde Stuvenborn f. d. Kameradschaftspflege der Freiw. Feuerwehr Stuvenborn
SatzungFF.pdf
PDF-Dokument [32.3 KB]

Stuvenborn

Für Stuvenborner/innen